Marcel Hopp Abgeordnetenhauskandidat

Abgeordnetenhauskandidat für die Gropiusstadt, Buckow Nord und das nördliche Blumenviertel

Gemeinsam voran.
Für unser lebenswertes Neukölln.

Wofür ich stehe

Als Abgeordnetenhauskandidat für die Gropiusstadt, Buckow Nord und das nördliche Blumenviertel trete ich an für ein wirklich lebenswertes Neukölln. Lebenswert meint dabei nicht nur, dass unser Bezirk schön rausgeputzt ist und man sich hier wohlfühlt, sondern lebenswert ist im umfassenden Sinne gemeint: Wir wollen für uns, unsere Kinder und unsere Enkelkinder ein gutes Leben - dafür muss auch die Landespolitik die entsprechenden Weichenstellungen vornehmen und nachhaltig stärken. 

Für unser lebenswertes Neukölln sind für mich die folgenden fünf Schwerpunkte besonders wichtig:

"Für die Gropiusstadt, Buckow Nord und das nördliche Blumen­viertel als Abgeordneten­haus­kandidat anzutreten, ehrt mich sehr. Für meinen Kiez, aus dem ich komme und für den mein Herz schlägt!"

Wer ich bin

Ich wurde im Februar 1988 als Sohn einer Kranken­schwester aus Südkorea und einem gelernten Schlosser und Ingenieur (über den zweiten Bildungsweg) aus der Eifel in der Neuköllner Frauen­klinik am Marien­dorfer Weg geboren. 

Meine Kindheit und Jugend habe ich im Gebiet zwischen der Hufeisen­siedlung, der Kleingarten­kolonie am Teltow Kanal, über den “großen Spielplatz” Möwenweg, überall rund um das Kranken­haus Neukölln hin zur Gropius Passage und dem Sommerbad Gropiusstadt - verbracht. Heute wohne ich nach wie vor in Neukölln und arbeite seit 2015 als Lehrer an der Clay-Schule in Rudow. 

Gemeinsam voran.
Für unser lebenswertes Neukölln.
Abgeordnetenhaus-Kandidat:innen mit den Spitzenkandierenden: Franziska Giffey, Martin Hikel, Hakan Demir (vorne, v.l.n.r)

Was ich mache

Ich bin aus der Über­zeugung Lehrer geworden, dass gute Bildung zum sozialen Aufstieg unserer Kinder führen kann und dass unser Bildungs­system gerechter werden muss - und dazu braucht es eben auch engagierte Lehr­kräfte.

Nach dem Lehramts­studium habe ich im Jahr 2015 mein Referen­dariat an der Clay-Schule (Integrierte Sekundarschule) in Rudow begonnen, erfolgreich absolviert und arbeite seitdem als Lehrer weiterhin an der Clay-Schule.
Ich unterrichte in der Mittel- und Oberstufe u.a. in den Fächern Deutsch, Geschichte, Politik, Ethik, bin Klassen­­lehrer einer 10. Klasse sowie Tutor des Leistungs­kurses Deutsch (12. Klasse). Seit 2017 bin ich Vertrauens­lehrer für die Schülerinnen und Schüler der Clay-Schule.

In meiner Freizeit engagiere ich mich ehren­amtlich seit 2011 in der SPD Neukölln und setze mich besonders ein für die Schwerpunkte: Sozialpolitik / Armutsbekämpfung, Stadt­entwicklung und Wohnen, Kinder-, Jugend- und Familien­­politik, Bildungs­­politik sowie Migrations­­politik. Aktiv bin ich dabei vor allem als Vorsitzender der SPD Gropiusstadt und als stellvertretender Vorsitzender der SPD Neukölln.

Als Mitglied der Gropius­städter Bewohner*innen-Vertretung setze ich mich für eine lebens­werte, solidarische Nachbar­schaft in der Gropius­stadt ein.

Nächster Termin

Bildungsausschuss der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln

Details zum Termin
02. Mar
17:00–19:00 Uhr
Beginn in 1 Tag

Weitere Termine

Alle Termine

Insta-Live mit Nina Lerch, SPD-Abgeordnetenhauskandidatin im Wahlkreis 5 Hufeisensiedlung, Alt-Britz, Buckow (öffentlich)

02. Mar
19:30–20:30 Uhr
Seit Februar veranstalte ich wöchentliche Insta-Live-Sitzungen zu den Themen Politik, SPD und Neukölln. In der sechsten Instagram-Live-Sitzung spreche ich mit Nina Lerch, SPD-Abgeordnetenhauskandidatin im Wahlkreis 5 Hufeisensiedlung, Alt-Britz, Buckow. 

Wir werden u.a. sprechen über Familien- und Jugendpolitik und warum das vor allem für Neukölln wichtig ist. 
Ihr könnt reinschalten über https://instagram.com/hopp_stagram.  

Marcel Hopp zu Gast im Facbook-Live von Fabian Fischer zum Thema Bildung (öffentlich)

04. Mar
19:30–20:30 Uhr
Der Livestream wird zu sehen sein auf https://www.facebook.com/FabianFischerAGH - anschließend ist der Livestream auf der Facebook-Seite von Fabian Fischer auch als Video abrufbar.